Pre-Workout

Booster Review: Redline White Heat von VPX Sports

Booster Review: Redline White Heat von VPX Sports

Redline White Heat

19,99 €
Redline White Heat
95

Aussehen

10/10

    Geschmack

    10/10

      Löslichkeit

      10/10

        Wirkung

        9/10

          Preis pro Portion

          9/10

            Pros

            • Guter Fokus
            • Guter Energieschub
            • Exzellente Verpackung
            • Exzellente Löslichkeit
            • Hervorragender Geschmack

            Cons

            • Hoher Koffeingehalt

            Nachdem die Newsmeldung durchgesickert war, dass die beiden Pre-Workout Booster Unstoppable (Review) und White Heat vom Markt verschwinden sollten, habe ich es mir nicht nehmen lassen noch schnell von jedem ein paar Dosen zu ordern – schließlich möchte man ja seinen Vorrat an wirksamen Boostern gesichert wissen und so günstig, wie die Dosen teilweise zu kriegen waren, würde man sie nie wieder bekommen.

            (Und das ist das Kuriose: Alle Händler müssen erst die Bestände leeren, bevor das Verbot in Kraft tritt und wenn es nur noch wenige davon gibt und die Leute den Kram wie bescheuert kaufen, dann wird die Preisschraube massiv angezogen – das sieht man zurzeit an sogenannten Restbeständen).




            US-Version Vs. EU-Version: Worin liegt der Unterschied?

            Beim White Heat sollte man grundsätzlich zwischen der US-Version und dem Produkt für den europäischen Markt unterscheiden. Der Unterschied liegt im Milligrammbereich, hat es aber faustdick hinter den Ohren, denn das – ich nenne es jetzt mal so – Original kommt mit dem Wirkstoff Yohimbine daher, den einige Supplementexperten unter euch als A2-Agonist bekannt sein dürfte (d.h. es ist in der Lage hartnäckige Fettreserven („stubborn fat“) zu mobilisieren und zum Schmelzen zu bringen). Aus diesem Grund wird es auch als potenter Fatburner vermarktet, der mit weniger Nebenwirkungen auskommt, als z.B. Ephedrine. (Ein anderes Anwendungsgebiet ist die Verbesserung der Erektion, quasi das Viagra des armen Mannes).

            Zieht man die Mengen der jeweiligen Propriety Blends voneinander ab (2626mg – 2450mg) kommt man zu dem Resultat, dass in der US-Version 176mg Yohimbine enthalten sein müssen. Das ist zwar nicht viel, aber im Synergismus mit den anderen Wirkstoffen darf der Effekt keinesfalls unterschätzt werden.

            Sei es wie es sei: Meine Version des Redline White Heat (Geschmacksrichtung: Erdbeere) enthält kein Yohimbine, d.h. dass sich dieses Review auf die alte Version auf dem europäischen Markt beziehen wird (die, nebenbei bemerkt, immer noch gut reinhaut, wie ihr gleich erfahren werdet).

            Booster Review: Redline White Heat von VPX Sports

            Aussehen & Geschmack

            White-Heat-3Die Dose Redline White Heat weist das übliche Corporate Design der VPX-Supplementreihe auf und wird von den Farben Blau, Rot und Weiß dominiert. Die Dose hat einen Glanzton, der Deckel ist schwarz und der Booster kommt in einer – wie für diese Supplemente üblichen – Dose daher.

            Weiterhin wird auf der Dose deklariert, dass der Redline White Heat GMO- und glutenfrei ist.

            Auf der Rückseite kann man die Inhaltsstoffe des Boosters entnehmen. Weiterhin nimmt der offizielle Warnhinweis einen großen Platz auf der Dose ein, wo klar und deutlich gesagt wird, dass der Booster nur für Personen über 18 Jahren geeignet ist. Schwangere und stillende Mütter sollten von der Verwendung des Produkts ebenfalls absehen (was ja im Grunde genommen der gesunde Menschenverstand schon aussagt – aber gut). Der Warnhinweis ist sehr ausführlich. Natürlich will sich der Hersteller rechtlich absichern, aber was mich ein wenig überrasch hat, ist die Restriktion für Personen die ein Übergewicht von mehr als 15 Pfund (knapp 7kg) aufweisen.

            Geht man nach dem BMI, dann dürfte das eigentlich so ziemlich jeder ernsthaft trainierende Athlet (inkl. mir) sein. Vermutlich gilt das aber eher für un-muskulöse Dickhäuter.

            Sei es wie es sei! Pulver riecht angenehm wie Erdbeerjoghurt und besitzt einen hellen Pinkton, was die Assoziation zu Erdbeeren herstellen soll. Vom Geschmack her muss ich zugeben, dass der Redline White Heat einer der am besten schmeckendsten Booster ist, die ich jemals probiert habe. Klar, er ist sehr süß, wie man es für Ami-Booster kennt, aber das Aroma ist sehr lecker und zu keinem Zeitpunkt unangenehm oder widerwärtig.




            Konsistenz & Löslichkeit

            White-Heat-10Anders als meine Proteinshakes, mische ich meine Booster aus Vorsicht in der Regel in einer normalen Kaffeetasse. Dies hat zwei Gründe: Erstens bin ich durch den Geschmack der meisten Pre-Workout Booster darauf sensibilisiert, wie die meisten schmecken (nämlich absolut räudig) und zweitens brauche ich dafür nie besonders viel Wasser. Das hängt damit zusammen, dass ich auf nüchternen Magen trainiere und es nicht gerne habe, wenn mein Bauch einer Kugel gleicht.

            Wie ich aber schon weiter oben angemerkt habe, schmeckt der Redline White Heat sehr gut, weshalb man hier auch gerne mehr Wasser zum Anrühren nehmen kann und darf. Beim Einrühren konnte ich jedenfalls nicht feststellen, dass irgendwas von dem Pulver haften geblieben oder sich nicht aufgelöst hat. Also auch in Sachen Löslichkeit gute Arbeit von VPX Sports.

            Inhaltsstoffe / Blends

            Kommen wir zum vermutlich schwierigsten Part eines Booster-Reviews: Die Einschätzung und Evaluation der Inhaltsstoffe und ihrer gemeinsamen Wirkung. Die Dose liefert 40 Portionen, wobei eine Portion White Heat beinhaltet 4 Gramm und enthält 10 Kilokalorien (davon 2g Kohlenhydrate).

            Was für Zutaten finden sich im White Heat von VPX Sports? Wie man es von Ami-Boostern bereits kennt, haben wir es hier mit einem sogenannten „propriety blend“ zu tun. Das bedeutet, dass die genauen Verhältnisse aufgrund von potenziellem Diebstahl der Formel nicht bekannt gegeben wird. Was aber angegeben wird, ist zum einen die Menge des Blends (White Heat: 2450 mg) und die Reihenfolge der Zutaten, mit deren Hilfe man in etwa die Mengen abschätzen kann.

            Positiv fällt schon einmal auf: Der Koffeingehalt wird klar und ersichtlich deklariert, was ich auch wichtig und gut finde, denn eine Portion White Heat liefert 400mg Koffein. Zum Vergleich: Eine Tasse Kaffee liefert zwischen 80-120mg Koffein (je nach Brühverfahren) – und genau das meinte ich in meiner Einleitung beim der Mengenangabe des Yohimbines, dessen Wirkung bei einer solchen Dosierung üblicherweise massiv verstärkt wird. Trotz fehlendem Yohimbine in der EU-Version ist der Redline White Heat, dank seines hohen Koffeingehalts, nichts für schwache Herzen.

            Die Inhaltsstoffe tauchen auf dem Etikett wie folgt auf:

            Der White Heat Blend (2450mg)

            • Hydroxypropyl Distarch Phosphate (Food-Starch Modified)
            • Caffeine Anyhdrous – 400mg
            • Isopropyloctopamine
            • Highly Branched Cyclic Dextrin
            • 4-Amino-2-Methylpentane Citrate (“DMBA”)
            • Citicoline Sodium (CDP-choline Sodium)
            • Evodia (Evodiae Fructus) (fruit) [std. to evodiamine]
            • Theacrine

            White-Heat-8Wie immer muss man fast schon ein chemisches Studium abgeschlossen haben, um die Inhaltsstoffe zu würdigen. Ich werde euch den harten Tobak ersparen, aber ein wenig dazu sagen, was die Zutaten bewirken sollen.

            Hydroxypropyl Distarch Phosphate (Food-Starch Modified)

            Beim ersten Posten handelt es sich um modifizierte Stärke, die aufgrund der Phosphatgruppe einen kleinen Beitrag zur optimalen Energieversorgung leisten soll. Das hochdosierte Koffein steigert nachweislich den Fokus, die Konzentration und senkt die Schmerzempfindlichkeit beim Training. Dies kann bei einigen Menschen problematisch sein, denn wenn man nicht gerade ein Koffein-Junkie ist, dann kann der vermeintliche Vorteil schnell in einen Nachteil umschlagen.

            Zu viel Koffein für das System sorgt für Herzrasen, Schweißausbrüche, einen trockenen Mund, Kältegefühle und Übelkeit – also alles Sachen, die man beim Training nicht haben will.

            Octopamine

            Octopamine („Norsynephrine“) ist ein Stoffwechselprodukt des Synephrins, dem man zum einen einen milden Fatburner-Effekt nachsagt, welches allerdings auch stimulatorische Eigenschaften besitzt. Eine hohe Octopamine-Konzentration im Körper kann für Wettkampfathleten zu Schwierigkeiten führen, da es auf der WADA-Liste der verbotenen Substanzen steht. Die im White Heat verwendeten Mengen dürften allerdings als bedenkenlos durchgehen (rund 93 % des oral aufgenommenen Octopamines wird innerhalb von 24 Stunden über den Urin ausgeschieden).

            DMBA

            DMBA („4-Amino-2-Methylpentane Citrate” oder „1,3-DimethylButylamine citrate“), auch bekannt als AMP Citrat, ist „the next big thing“ nach DMAA. Es findet sich in einer Reihe weiterer Booster, darunter Unstoppable (Dedicated Nutrition) und Frenzy (Driven Sports). Die aktuellen Verbote in Sachen Booster sind auf DMBA zurückzuführen, da diese Substanz, die den Fokus und die Konzentration steigern soll, am Menschen nicht besonders gut erforscht ist [1]. Trotz fehlender Langzeituntersuchungen scheinen die Nebenwirkungen von DMBA recht mild und übersichtlich zu sein – aber Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht.

            Persönlich habe ich keinerlei Probleme mit DMBA-haltigen Produkten. Auf der anderen Seite gehöre ich aber auch eher zu der Hardcore-Fraktion, die ohnehin viele Supplemente durchprobiert. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden,

            CDP-Cholin

            CDP-Cholin (Citicoline Sodium) wird aktuell als Nootropikum gehandelt, d.h. dass seine Aufgabe darin besteht die kognitive Leistungsfähigkeit (inkl. Gedächtnis) zu steigern. Citicolin kommt natürlicherweise im menschlichen Gehirn vor, daher handelt es sich um eine endogene Substanz. Entwickelt in Japan, wurde (und wird) es zur Schlaganfallbehandlung eingesetzt, während es in Europa eher als Cognitive Enhancer bei „Denkproblemen“ verschrieben wird.

            Evodia (Evodiae Fructus)

            Der Wirkstoff auf den es hier ankommt, ist Evodiamine. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) werden die Früchte der Evodia-Pflanze dazu verwendet die Körperwärme (Thermogenese) zu erhöhen, weshalb es ein potenzielles Anwendungsgebiet als Fatburner besitzt. Das Evodiamine scheint eine Wechselwirkung mit Koffein zu entfalten und soll die zirkulierende Menge im Körper reduzieren (was ein Grund sein könnte, weshalb VPX Sports so viel von dem Koffein reingepackt hat).

            Theacrine

            White-Heat-2Hier handelt es sich um ein Alkaloid – ähnlich wie Koffein – mit einer ähnlichen Wirkung, d.h. anregend, Fokus bildend und reduzierend hinsichtlich der Schmerzwahrnehmung.

            Wirkung

            Wirkungstechnisch hat mich die Version des White Heat überzeugt. Energie, Fokus, Konzentration – alles da und in annehmbarem Maße wirksam – und das schon ab weniger als einem halben Scoop. Dennoch würde ich jedem dazu raten bei den ersten Malen mit weniger als der Hälfte anzufangen.

            Wer ohnehin zu den starken Kaffeetrinkern gehört und zusätzlich dazu noch einen Löffel vom White Heat nimmt, der kann sich sehr schnell in einer Situation wiederfinden, bei der das Koffein klar und ersichtlich dominiert und massives Herzrasen/Herzstolpern verursacht. Diesen Fehler habe ich z.B. beim ersten Mal gemacht und das Training war alles andere als angenehm.

            Verzichtet man dagegen mehrere Stunden vor dem Workout auf jegliche Koffeinzufuhr und nimmt dann einen Scoop vom White Heat, läuft es sehr flüssig und macht das Training produktiv. Der White Heat reicht meiner Meinung nach nicht an den Unstoppable heran und ist auch nicht so aufdringlich wie das Frenzy von Driven Sports – das zeigt, wie sehr die unterschiedliche Formelkonzeption bei der Wirkung des DMBA eine Rolle spielt.

            Kann ich den White Heat ohne Weiteres empfehlen? Ja, aber nicht an Personen, die sensibel auf Koffein reagieren. Für Kaffee-Junkie und Koffeinliebhaber stellt das Investment eine gute Lösung dar./h2>

            Preis pro Portion

            White-Heat-5Für meine Dose Redline White Heat habe ich zirka 39,99 € bezahlt. Wenn ich nun bedenke, dass die Dose 40 Portionen beinhaltet, kommen wir auf einen Preis von 0,99€ pro Portion. Da ich aber mein eigenes Pre-Workout-Setup habe und auch vor dem Training normalerweise Kaffee trinke, komme ich mit einem halben Scoop sehr gut hin, ohne Einbußen bei der Wirkung zu erfahren – damit lande ich also bei einem Portionspreis von 0,49 € was ein verdammt guter Preis ist.

            Bei Supplify.de gibt es den White Heat derzeit für 29,99 €, was den Preis pro Portion noch einmal reduzieren würde. Dummerweise ist das Bild mit den Inhaltsangaben auf der Seite defekt – ich kann also nicht genau sagen, ob es sich hierbei um die identische Version oder eine andere handelt, Ich gehe davon aus, dass es sich um eine neue Version handelt, insofern dürfte euch das folgende mehr besser interessieren:

            Bei Body & Fit gibt es dagegen den White Heat für 19,99 €. Diese Version enthält ebenfalls 40 Portionen und dort kann man die Zutaten einsehen. Der Blend ist kleiner (2335mg), verfügt über weniger Koffein (235mg pro Portion), mehr Theacrine und kommt ohne DMBA daher.

            Fazit

            Guter Booster, guter Fokus, gutes Workout. So oder so ähnlich lautet mein Fazit zum Redline White Heat. Sofern man nicht zu denjenigen gehört, die mit Koffein nichts anfangen können, darf man bedenkenlos zugreifen.

            Wie die neue Version wirkt, kann ich aber nicht genau sagen, doch vielleicht könnt ihr uns ja euren Eindruck vom White Heat (neu und alt) schildern. Kommt ihr zu einem ähnlichen Fazit? Wie hat der Booster bei euch gewirkt? Teilt es uns in den Kommentaren mit und führt eure eigene Booster-Bewertung durch (fließt zu 50 % in unser Testergebnis ein!)

            Redline White Heat bei Body & Fit (19,99 €) kaufen

            Quellen

            [1] Naturalmicron.com: http://www.naturalmicron.com/products_show/en/nutritional-supplement-0-0-13-dimethylbutylamine-citrate-4-amino-2-methylpentane-citrate-236.html.

            Kategorien
            Pre-Workout

            Kommentar verfassen

            Werbeanzeige
            Blog abonnieren

            Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

            Werbeanzeige